Johanneum Gymnasium Herborn

Über den Verein der Freunde und Förderer des Johanneum Gymnasiums „ Johannea“ steht der Schule eine halbe Stelle für die Schulsozialbetreuung zur Verfügung. Damit bietet das Gymnasium den Schülerinnen und Schülern (primär der Jahrgangsstufen 5 bis 7), den Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer die Möglichkeit sich bei Problemen an einen Ansprechpartner vor Ort wenden zu können.

 

Kurz zum Konzept der Schulsozialbetreuung:

Die Sozialbetreuung möchte dazu beitragen, dass sich die Schülerinnen und Schüler am Johanneum wohl fühlen und sie ihre sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten erkennen und erweitern. In Problem- und Konfliktsituationen bietet die Sozialbetreuung Hilfe und Unterstützung.

 

Pausentreff

In den beiden Pausen, der Mittagszeit sowie nach Beendigung der Hausaufgaben im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung besteht für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 7 die Möglichkeit in den Räumen der Schulsozialbetreuung Spiele zu spielen, Musik zu hören, zu lesen, zu malen oder zu basteln. Außerdem können sich die Schülerinnen und Schüler hier in den ersten beiden Pausen Spiele für draußen ausleihen, wie beispielsweise Fußbälle, Basketbälle, Tischtennisschläger, o.ä.

Ebenso können hier die Schülerinnen und Schülern, die nicht die Mensa nutzen, ihre von zu Hause mitgebrachte Mittagsmahlzeit in entspannter Atmosphäre genießen. Auch Freistunden können,  nach vorheriger Absprache, in den Räumen der Sozialbetreuung überbrückt werden. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 ist die Anwesenheit in den Freistunden, sofern es sich nicht um „Randstunden“ handelt, verbindlich.

 

Angebote für Klassen

Angebote zur Stärkung der Klassengemeinschaft und Erweiterung der sozialen Kompetenzen können bei Bedarf mit den Klassen fünf bis sieben in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen und -lehrer durchgeführt werden.

 

Einzelberatung

Den Schülerinnen und Schüler steht von Montag bis Freitag ein Ansprechpartner für alle Fragen und Probleme zur Verfügung (Raum 3001). Hier können sie über ihre Probleme sprechen und gemeinsam mit dem Schulsozialpädagogen Lösungswege finden. Selbstverständlich können sich ebenso Eltern mit Fragen und Problemen an die Schulsozialbetreuung wenden.

 

Ihr Ansprechpartner:

René Schierl

Schulsozialbetreuung

Tel.: 0151 / 271 500 38  oder Sekretariat der Schule 02772 / 94270

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!