Johanneum Gymnasium Herborn

Beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht und Schüler experimentieren am 10. Februar 2017 waren drei Teams des Johanneums erfolgreich.

Erik Schaaf erreichte mit seiner Arbeit "Naturindikator - Welcher pflanzliche Indikator zeigt die meisten pH-Werte an?" den 1. Platz in der Kategorie Chemie im "Schüler experimentieren" - Wettbewerb. Jon Fehling erreichte mit seiner Arbeit "Blick in die Zukunft der Kryptographie - ein symmetrischer Verschlüsselungsalgorithmus" den 2. Platz in der Kategorie Mathematik/Informatik im "Jugend forscht" - Wettbewerb.

Leon Sieke, Sven Kröckel und Niklas Deworetzki erreichten mit der Arbeit "Eifer statt Hightechnik - Experimentelle Monatsbestimmung mit Hilfe von Mondbildern" den ersten Platz im Regionalentscheid in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften im "Jugend forscht" - Wettbewerb und qualifizierten sich damit für den Landeswettbewerb, der am 14. und 15. März 2017 bei der Firma Merck in Darmstadt stattfand. Insgesamt hatten sich hier 40 Gruppen mit 82 Schülerinnen und Schüler aus ganz Hessen in sieben Kategorien für das hessische Finale qualifiziert. Die drei Schüler erreichten dort in der Kategorie Geo- und Raumwissenschaften den 1. Platz und sind damit für den Bundesentscheid qualifiziert.

Schulleiterin Jutta Waschke zeichnete alle Schülerinnen und Schüler mit Buchpreisen aus und dankte den Lehrkräften Eva Kretzer, Katharina Messerschmidt und Armin Moritz herzlich für die Betreuung der Schülerinnen und Schüler.