Johanneum Gymnasium Herborn

Am 19.Juni 2017 fand für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 in der Aula ein Vortrag zum Thema “Vulkanismus - Fluch oder Segen?“ statt.

Ulrich Scholz, emeritierter Geographie-Professor der Justus-Liebig-Universität in Gießen, präsentierte den Schülerinnen und Schülern anhand ausgewählter indonesischer Vulkane, wie etwa dem Merapi, Bromo, Krakatau und Rinjani, welche Gefahren von diesen aktiven Vulkanen für den bevölkerungsreichen Inselstaat Indonesien ausgehen. Eigene Fotos, die Herr Scholz während seiner unzähligen Reisen nach Indonesien aufgenommen hat, visualisierten dies eindrucksvoll.

 

 

Aber auch die positiven Aspekte, die der Vulkanismus mit sich zieht, wie etwa die fruchtbaren vulkanischen Böden, die hervorragend landwirtschaftlich genutzt werden können, zeigte der Professor für Agrar-Geographie auf. An dieser Stelle bezog er die Schülerinnen und Schüler zudem aktiv in seinen Vortrag ein: So präsentierte er ihnen Fotos von weit verbreiteten Kulturpflanzen dieser Region und befragte sie zu diesen. Kakao, Kaffee, Zimt und Pfeffer in ihrem ursprünglichen Zustand waren für viele Zuhörer eine große Überraschung, da sie diese bis dato nur verzehrfertig aus dem Supermarkt kannten.

 

 

Eingebettet war der Vortrag in die Unterrichtsschwerpunkte des Erdkundeunterrichts der Jahrgangsstufe 9. Frau Enners-Christahl war es gelungen, Herrn Scholz ans Johanneum zu holen. Sie sowie die Kolleginnen Frau Leon-Neuhaus und Frau Rummel sind selbst schon mit Ulrich Scholz durch Indonesien gereist, sodass sie sicher waren, wenn jemand unseren Schülerinnen und Schülern den Vulkanismus noch näher bringen kann, dann er.

 

(von links nach rechts: Michaela Leon-Neuhaus, Katrin Enners-Christahl, Ulrich Scholz und Melanie Rummel)

 

Michaela Leon-Neuhaus