Johanneum Gymnasium Herborn

Am Dienstag vor den Osterferien fand in der kleinen Turnhalle des Johanneum Gymnasiums Herborn das Landesfinale des Hessischen Schulschach Mannschaftswettbewerbs 2017/17 statt. Neben den Finals der Wettkampfgruppen II, III, IV und G gab es die offenen Wettkampfgruppen Mädchen, Oberstufe und Haupt/Realschulen.

Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Jutta Waschke und Landesschulschachreferent Simon Martin Claus wurde in den offenen Wettkampfgruppen 5 Runden nach Schweizer System mit 20 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie gespielt.

In Herborn fanden sich insgesamt 47 Vierermannschaften mit rund 200 Schachspielern aus ganz Hessen ein. Das Johanneum Herborn schickte zwei Teams in der WK O und eine Mädchenmannschaft in der WK M an den Start. Da viele Spieler der Johanneum Teams teilweise noch richtige Anfänger sind war die Erwartungshaltung erstmal gering. 

In der WK Mädchen spielten insgesamt 13 Mannschaften. Für das Johanneum gingen Michelle Seifert, Alea Weiß, Paula Pfeiffer und Emma Körber an die Bretter. Das Team startete mit 2 Siegen und setzte sich damit gleich an die Spitze des Feldes. Gegen den späteren Vizehessenmeister vom Gymnasium Oberursel folgte eine 0:4 Niederlage in Runde 3. Durch einen Sieg in Runde 4 war das Team wieder oben dabei, musste in der letzten Runde aber gegen den späteren Hessenmeister von der Bertha-von-Suttner Schule Mörfelden antreten und verlor. Dies reichte dennoch am Ende zu einem tollen 3. Platz, mit dem man im Vorfeld nicht gerechnet hat. Beste Einzelspielerin war Paula Pfeiffer an Brett 3.

Das erste Team der WK O bildeten Marco Fuhrländer, Daniel Klockhaus, Ragnar Ermert und Krispin Reh, ein zweites Team ging mit Tobias Schäfer, Noah Schäfer und Lennart Seifert an den Start.

In den 5 Runden gewann Team 1 gegen die zweite Mannschaft des Johanneum mit 3 : 1, gegen die Albert Einstein Schule Langen und das Leibniz Gymnasium Offenbach ebenfalls jeweils mit 3 : 1. Niederlagen gab es gegen das Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen und die Bertha von Suttner Schule Mörfelden. Dies bedeutete am Ende einen sehr guten 5. Platz unter 14 teilnehmenden Mannschaften. Beste Einzelspieler waren Marco Fuhrländer und Daniel Klockhaus an den beiden vorderen Brettern, welche 4 von 5 möglichen Punkten holten.

Über diesen tollen Erfolg freute sich nicht zuletzt auch Schulleiterin Jutta Waschke.