Johanneum Gymnasium Herborn

Gegenwärtig verbreitet sich ein Kettenbrief bei WhatsApp, der gerade unter Kindern und Jugendlichen ernstzunehmende Ängste auslösen kann. Die Polizei empfiehlt Eltern, ihre Kinder über die Funktionsweise dieser Kettenbriefe aufzuklären. Auch wenn die Neugier manchmal dominieren sollte, empfiehlt es sich grundsätzlich nicht, entsprechende Dateianhänge (Bilder, Links, Ton- und Videomaterial) aus unbekannten Quellen zu öffnen, da sie oft Viren und Malware (etwa "Trojaner") enthalten können.

Dill-Zeitung vom 27.09.2018