Johanneum Gymnasium Herborn

3 Wochen vor dem großen Landesfest in Herborn ist der Hessentag an vielen Orten der Region erfahrbar. So nahmen Schülerinnen und Schüler der Jahrgansstufe 9 am Samstag, dem 30. April, an einer Mitmachaktion der Stadt Herborn unter dem Motto „Wildes Herborn“ teil.

Die Jugendlichen der Klassen 9B und 9C mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Franz und Frau Domes waren in guter Gesellschaft zahlreicher Vorschulkinder, Grundschülerinnen und Grundschülern sowie Herborner Bürger, die dem Ruf der Organisatoren mit Schaufel und Spaten gefolgt waren, um am frühen Samstagvormittag bei schönstem Sonnenschein in der Nähe des Schützenhauses in Herborn-Seelbach eine Waldfläche zu renaturieren. Durch die Pflanzung von ca. 4000 Jungbäumen einheimischer Baumarten wurde eine Fläche von rund einem Hektar zum „Hessentagswald“. Die Klasse 9B setzte etwa 50 Vogelkirschbäume während die 9C ebenso viele Bergahornbäume in die Erde brachte. Ein schöner Gedanke ist, dass diese Bäume sich nun mit den Kindern und Jugendlichen entwickeln und wachsen werden und die Pflanzer in Zukunft „ihren Baum“ dabei beobachten können. Dies kann entweder in Seelbach vor Ort geschehen oder bei der Betrachtung einer der zahlreichen Bäume, die die Stadt für den häuslichen Garten abgab. Den Schülerinnen und Schülern hat die Aktion sehr gut gefallen und einige nahmen sich „ihren Baum“ dann auch mit nach Hause.