• IMG 5586 K 25
  • IMG 5578 K 25
  • IMG 1796 K 25
  • IMG 2008 K 25
  • IMG 2023 K 25
  • IMG 1829 K 25
  • IMG 1770 K 25

Berichte / Presse

2. Platz beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“: Schülerinnen untersuchen Meersalz auf Mikroplastik

Sara Mahr, Alissa Göbel und Marie Meckel aus der Klasse 9B des Johanneum Gymnasiums überzeugten im Fach Chemie beim Regionalwettbewerb Hessen Mitte von „Jugend forscht“ am 21.2.2020 in Lollar.

Die Jury prämierte das interessante und zeitgeschichtlich hoch aktuelle Forschungsprojekt „Gefahren im Meersalz“ mit dem 2. Platz. Die drei Schülerinnen hatten handelsübliches Meersalz aus Supermärkten auf Mikroplastik untersucht. Begleitet wurden die Schülerinnen bei der Vorbereitung auf den Wettbewerb von Katharina Messerschmidt.

Zuerst informierten sich die Nachwuchs-Chemikerinnen über die Entstehung von Salz und die Entstehung von Mikroplastik. Anschließend besorgten sich die Schülerinnen vier verschiedene Meersalze aus unterschiedlichen Preisklassen und aus verschiedenen Herkunftsländern, die sie dann mit dem gleichen Verfahren untersuchten. Die Jungforscherinnen stellten fest, dass die Proben verunreinigt sind. In erster Linie handelt es sich um normale Verschmutzungen (Erde, Sand, Fasern). Bei einigen Partikeln könnte es sich um Mikroplastik handeln, was die Neuntklässlerinnen noch nicht endgültig beweisen konnten. Grund genug für die drei, im nächsten Schuljahr weiter an ihrem Projekt zu arbeiten.

 

 

Stolz auf ihren Erfolg:  Sara Mahr, Marie Meckel und Alissa Göbel mit Katharina Messerschmidt (Chemie und Biologie) und Schulleiterin Jutta Waschke

Kontaktformular