• Johanneum aus der Luft 1
  • IMG 2023 K 25
  • IMG 1829 K 25
  • Johanneum aus der Luft 2
  • IMG 2008 K 25
  • IMG 5586 K 25
  • IMG 5578 K 25
  • IMG 1770 K 25

Berichte / Presse

Vom Klassenraum ins Labor – die Biologie-Leistungskurse des Johanneums besuchten die Herderschule in Gießen

Am 18. bzw. 19.11.21 besuchten die drei Biologie-Leistungskurse von Herrn Nebel, Frau Ringkowski und Frau Szkitsak das molekularbiologische Schülerlabor der Herderschule.

Im Laufe des Tages lernten die Schülerinnen und Schüler die theoretischen Grundlagen des „genetischen Fingerabdrucks“ kennen und bekamen die Möglichkeit, verschiedene gentechnische Verfahren im extra dafür ausgestatteten Labor der Herderschule selbst anzuwenden. Die Schülerinnen und Schüler isolierten eigene DNA aus ihrer Mundschleimhaut und vervielfältigten einen festgelegten DNA-Abschnitt auf Chromosom 1 mithilfe der PCR-Methode (Polymerasekettenreaktion). Diese Methode – mit einer leicht veränderten Auswertung – ist aktuell besonders bei der Diagnose von Corona-Infektionen von Bedeutung. Im Anschluss trennten sie den nun millionenfach vorliegenden Abschnitt mithilfe der Methode der Gelelektrophorese auf und konnten mittels einer UV-Kammer eindrucksvoll einen Teil ihres ganz individuellen „genetischen Fingerabdrucks“ begutachten. Der in unterschiedlicher Wiederholungszahl vorliegende DNA-Abschnitt ließ eine eindeutige Unterscheidung der Schülerinnen und Schüler zu und gab ihnen die Möglichkeit, noch etwas ganz Neues über sich selbst zu erfahren.

Die Chance, nicht nur die theoretischen Kenntnisse zu erlernen, sondern diese unmittelbar mit der Praxis zu verbinden und einen Blick hinter die Kulissen der Laborarbeit eines Biologen zu werfen, hinterließ bei den Schülerinnen und Schülern einen bleibenden Eindruck. Der Ausflug an die Herderschule war somit eine gewinnbringende Erfahrung für alle Kurse und ermöglichte eine Vertiefung der Schülerinteressen im MINT-Bereich.

 

 

 

Kontaktformular