Sport

Das Fach Sport

Sport am Johanneum

Der Sport-Fachbereich stellt sich vor...

„Das Wesentliche ist nicht, gesiegt, sondern sich wacker geschlagen zu haben“
(Baron Pierre de Coubertin)

„In meiner Laufbahn habe ich mehr als 9.000 Würfe verschossen. Ich habe fast 300 Spiele verloren. 26 Mal war ich derjenige, der das Spiel gewinnen konnte und ich habe daneben geworfen. Ich bin immer und immer wieder gescheitert. Und genau deshalb bin ich erfolgreich.“
(Michael Jordan)

"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."
(Hermann Hesse)

Im Folgenden finden Sie eine Vielzahl von schulischen und außerschulischen Angeboten, die den Sportfachbereich des Johanneums auszeichnen...

Die Inhalte

Der Sportunterricht an unserer Schule folgt dem Lehrplan des Hessischen Kultusministeriums und ist zudem an die räumlichen Gegebenheiten angepasst. So findet der Schulsport vornehmlich auf dem Gelände der Schule statt, lediglich die Schwimmkurse und einige Kurse der Oberstufe weichen auf umliegende Sportstätten aus. Der Schwimmunterricht wird entweder im Schwimmbad der Gesamtschule Ehringshausen oder in der Aquarena Dillenburg durchgeführt, der Leistungskurs Sport nutzt für diverse leichtathletische Disziplinen das Stadion am Rehberg.

Das Hauscurriculum sieht für die Jahrgangsstufen 5-6 einen dreistündigen Sportunterricht vor, der sich aus unterschiedlichen pädagogischen Perspektiven inhaltlich vor allem mit motorischer Vielseitigkeitsschulung, den Kleinen Spielen, einfachen turnerischen Elementen, Tanzen, den Grundlagen der Leichtathletik, den Grundlagen der Zielschussspiele (Basketball, Fußball, Handball, Hockey) und Schwimmen (2. Halbjahr Jahrgangsstufe 5 und 1. Halbjahr Jahrgangsstufe 7) beschäftigt.
In den Jahrgangsstufen 8-10 (zweistündig) kommen die Rückschlagspiele (Tischtennis, Badminton, Volleyball) und Fitness hinzu, alle übrigen Inhalte außer Schwimmen werden vertiefend behandelt.

In der Oberstufe werden Kursprofile ausgeschrieben, in die sich die Schülerinnen und Schüler einwählen können. Hier herrscht ein breites Spektrum an sportlichen Angeboten und didaktischen Herangehensweisen basierend auf den Vorgaben des Kerncurriculums der Gymnasialen Oberstufe.

Der Sport-Leistungskurs

Die Sport-Leistungskurse erfreuen sich an unserer Schule großer Beliebtheit. Aufgrund der guten räumlichen sowie materiellen Ausstattung und eines kompetenten Sportkollegiums gilt der Leistungskurs Sport als gute Wahl für sportliche Schülerinnen und Schüler, die neben der sportpraktischen Ausbildung auch ein Interesse an den theoretischen Grundlagen ihres Sporttreibens haben.

In der Qualifikationsphase 1 bis 4 werden drei Stunden Praxis und drei Stunden Theorie unterrichtet. Die Inhalte orientieren sich am Lehrplan des HKM, wobei drei Bewegungsfelder verpflichtend sind, die dann die Grundlage für die praktischen Abiturprüfungen bilden.
Neben trainings- und bewegungswissenschaftlichen Themen sind in der Theorie auch gesellschaftliche Inhalte wie beispielsweise Mediatisierung des Sports, Vereins- und Verbandsstrukturen, internationale Wettkämpfe wie z.B. Olympia aber auch kritische Inhalte wie Doping vorgesehen.
Die tutorierten Sport-Leistungskurse fahren gemeinsam mit dem Kurs WU 9 „Sport in der Natur“ als Studienfahrt nach Flachau zum Schulskikurs und können hier das Skifahren erlernen bzw. vertiefen. In der für alle Oberstufenschüler festgelegten allgemeinen Studienfahrtswoche finden für die Sport-Leistungskursschüler verpflichtende Sporttheorie-Angebote in Kooperation mit der Justus-Liebig-Universität, eine vertiefende Praxisschulung und je nach Bedingungen weitere außerschulische Bewegungsangebote (z.B. Klettern, Wasserski, Kanufahren) statt.

Weitere Informationen beispielsweise zum Sportabitur finden Sie im Ausführungserlass Sport zur Oberstufen- und Abiturverordnung (OAVO) und in den Ausführungsbestimmungen für den sportpraktischen Teil der Abiturprüfungen im Sport auf der Homepage des Hessischen Kultusministeriums.

WU 9 Sport in der Natur

Dieser Wahlpflichtkurs hat seinen Schwerpunkt in den Natursportarten. Je nach Kursstruktur werden verschiedene Outdoor-Aktivitäten wie beispielsweise Radfahren, Wandern, Klettern, Wasserski und Skilaufen angeboten. Zur Vorbereitung auf den im Januar/Februar stattfindenden obligatorischen Schulskikurs findet in der Regel eine Unterrichtseinheit Inline-Skating statt, für die eine vollständige Schutzausrüstung plus Helm erforderlich ist. Ebenso sollten die Schülerinnen und Schüler im Besitz eines funktions- und verkehrstüchtigen Fahrrades sein (ebenso Helmpflicht). Eine weitere wichtige Voraussetzung zur Teilnahme an den Wassersportangeboten bildet die Schwimmfähigkeit der Schülerinnen und Schüler, die nachgewiesen werden muss. Aufgrund der Praktikumsphase und damit verbundenen geringeren Teilnehmerzahl werden im Februar/März Spiele wie Badminton, etc. in der Sporthalle angeboten.

Sport Natur

Bewegungstag Jahrgangsstufe 8

Der Bewegungstag findet in Kooperation mit den Vereinen Herborns und seiner Umgebung statt und bietet ein vielfältiges Angebot an sportlichen Betätigungen für die Jahrgangsstufen 7 oder 8.

Ziel dieses Bewegungstages ist es, möglichst viele Kinder und Jugendliche zum Sporttreiben und zur freudvollen Bewegung in ihrer Freizeit zu motivieren. Daher wird den Schülerinnen und Schülern ein abwechslungsreiches Sportangebot präsentiert, das z.B. folgende Sportarten umfasst, die eher nicht Gegenstand des regulären Sportunterrichtes sind: Flag Football, Einrad fahren, Faustball, Prellball, Golf, Voltigieren, Inlinehockey, Tennis, Spinning, Zumba, Floorball, Cheeleading, Speed Stacking, Tanz (Hip Hop), Tanz (Standard), Parcours, Stand up-Paddling.

Arbeitsgemeinschaften mit sportlichem Schwerpunkt

Das AG-Angebot mit den Sportarten Fußball (Klasse 5/6), Basketball (5-Q4) und Volleyball (7-Q4) wird von unseren Schülerinnen und Schülern sehr gerne angenommen.

Wandertage

An den Wandertagen können die Klassenlehrer in Kooperation mit dem Sportlehrern Veranstaltungen mit sportlichem Schwerpunkt (Wandern, Klettern, Kanu, Wasserski, Baden im Freibad) anbieten. Vor allem der Besuch im Freibad Herborn ist für die Jahrgangsstufen 5 und 6 im Sommer ein schönes Erlebnis.

Jugend trainiert für Olympia

Der schulsportliche Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ ist mit den Sportarten Fußball, Gerätturnen, Handball, Leichtathletik, Tennis und Schwimmen an unserer Schule vertreten. Die aktuellen Erfolge können auf der Homepage unserer Schule verfolgt werden. Weitere, länger zurückliegende Ergebnisse finden Sie im Archiv.

Schulskikurs Flachau

Unser Schulskikurs erfreut sich aufgrund seiner langen Tradition – er wurde 1963 vom damaligen Schulsportleiter Kurt Wolff ins Leben gerufen und ist die älteste Sportveranstaltung der Schule - ebenfalls besonderer Beliebtheit bei Schülern und Eltern. Seit 1973 fahren die tutorierten Sport-Leistungskurse und die Teilnehmer des WU 9 „Sport in der Natur“ ins Wintersportzentrum Flachau in den Radstädter Tauern, das sich durch sein vielfältiges Pistenangebot und seine Schneesicherheit auszeichnet. Hier ist das Johanneum seit einiger Zeit regelmäßig im Jugendgästehaus Stadler (www.jugendgaestehaus-stadler.at) untergebracht, das neben einer guten Ausstattung auch die Möglichkeit zur Skiausleihe bietet.
Das Lehrteam bei den Schulskikursen besteht neben den verantwortlichen Fahrtenleitern Sven Grunert und Kirstin Ringkowski aus den Kursleitern der Leistungskurse und des WU-Kurses sowie weiterer Sportlehrer des JGH oder anderen qualifizierten Lehrkräften.
Außer dem täglichen Skikurs in verschiedenen, an die Leistung der Schülerinnen und Schüler angepassten Könnensstufen finden weitere Rahmenprogrammpunkte statt. Eine Wanderung mit anschließender Rodelabfahrt, ein Fußball- und/oder Tischtennisturnier, ein Theorieabend, ein Skifilmabend und der Abschlussabend mit Miss und Mister Flachau-Wahl machen den Schulskikurs zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Pierre-de-Coubertin-Medaille

Dieser Schulsportpreis ist nach dem französischen Sportpädagogen und Gründer der Olympischen Bewegung der Neuzeit, Pierre de Coubertin (1863 – 1937), benannt. Damit soll herausragendes sportliches wie soziales Engagement von jungen Menschen gewürdigt werden.
Die Verleihung der Medaille ist an unserer Schule nur Sportlerinnen des Sport-Leistungskurses vorbehalten, die sich neben den überragenden sportlichen Leistungen auch durch außerordentliches soziales Engagement auszeichnen und außerdem als Kurssprecher, Betreuer bei „Jugend trainiert für Olympia“ oder ähnlichen Projekten aktiv sind. Daher wird dieser Preis nicht in jedem Jahr vergeben.

Unsere bisherigen Preisträgerinnen:
2003 Kathrin Klaas Leichtathletik (Weltklasse im Hammerwurf)
2007 Julia Thielmann Leichtathletik (mehrfache Hessenmeisterin im Laufen)
2014 Sophie Clößner Tennis
2015 Kaja Marie Jung Gerätturnen und Leichtathletik (u.a. Deutsche Mehrkampfmeisterin)

Weitere Angebote/Vortragsveranstaltungen des Fachbereichs

Einer Einladung des Sportfachbereiches ist im Januar 2014 der bekannte Sportreporter von ARD/ZDF und dem Hessenfernsehen und Hessischen Rundfunk, Florian Naß gefolgt. Wir konnten ihn für einen Vortrag mit Diskussion gewinnen. Aufgrund seiner zahlreichen Reportagen, beispielsweise für die Tour de France im Radsport, die Fußball-Bundesliga, Handball-Weltmeisterschaften und Olympia, gilt er als Experte für die abiturrelevanten Themenbereiche „Sport und Gesellschaft“ sowie „Mediatisierung des Sports“ und konnte hier unter anderem in Vorbereitung auf das schriftliche Abitur der Jahrgänge 2014 und 2015 viele hilfreiche Informationen liefern. Außerdem konnte er den Schülerinnen und Schülern vertiefte Einblicke in den interessanten Beruf des Sportjournalisten ermöglichen.

Unsere „Hall of Fame“ - Ehemalige Schüler(innen) und Kolleg(inn)en, die sich um den Sport in ganz besonderer Weise verdient gemacht haben:

  • Kurt Wolff
  • Horst Spengler
  • Kathrin Klaas

Kontaktformular