Johanneum Gymnasium Herborn

Selbst im hohen Alter ließ sich Sally Perel die Möglichkeit nicht entgehen, über seine Erlebnisse als Zeitzeuge des Holocaust vor jungen Heranwachsenden zu sprechen. Nicht von ungefähr zählen Begegnungen mit Zeitzeugen zu den wertvollsten Möglichkeiten, Geschichte hautnah an die jüngere Generation zu vermitteln, dies bewies Herr Perel mit seiner Art, Menschen mit seiner persönlichen Geschichte erreichen zu können, aufs Neuste.

Dill-Zeitung vom 13.09.2017